aktion 21

Mit dem neuen Hauptrelease der .dwg-basierten CAD-Software BricsCAD® sind in vielen Bereichen des Programms entscheidende Verbesserungen gelungen. BricsCAD® gilt schon seit vielen Jahren als extrem schnelle Alternative unter den .dwg-basierten CAD-Systemen. Mit der neuen Version 18 konnte die Geschwindigkeit noch einmal deutlich erhöht werden. So benötigt man jetzt für 200.000 Vergleiche lediglich 8 Sekunden. Gleichzeitig wurde die Bedienung in BricsCAD® nochmals verbessert. So macht beispielsweise der neue Manipulator das Drehen, Spiegeln und Verschieben beliebiger 2D- oder 3D-Objekte spielend einfach. Mit einem Tastendruck lassen sich in der neuen Version alle Dialoge und Werkzeuge ausblenden, so dass der Nutzer sich voll auf die aktuelle Konstruktion konzentrieren kann, die er mit dem konfigurierbaren Quad-Cursor bearbeitet.

Besonders die Neuerungen im BIM-Modul werden von den Anwendern mit Spannung erwartet. Der IFC-Import und -Export (Industry Foundation Classes) wurde optimiert, so dass nun automatisch die Zusammenhänge und Elemente systemübergreifend erkannt werden. Das Erstellen von Schnitten sowie das Drehen und Zoomen verschiedener Ansichten in 3D macht das BIM-Modul deutlich komfortabler. Damit ist das System nicht nur von Technischen Fachplanern sondern auch von Architekten durchgängig nutzbar. Gleichzeitig mit den Neuerungen im BIM-Modul wird auch der Cloud-Service von Bricsys komplett neu gestaltet. Der bisherige Service Chapoo heißt in Zukunft BRICSYS 24/7 und ist nun ein vollwertiges BIM-Management-Tool, mit dem die verschiedenen User nahtlos zusammenarbeiten können. Damit gewährleistet das System, dass alle Beteiligten jederzeit mit den aktuellen Dateien arbeiten. Der integrierte Viewer erleichtert die Zusammenarbeit zusätzlich.

Die deutsche Version von BricsCAD® V18 wird am Montag, den 20. November, erscheinen.