Bosse_tools 10: u.a. Erweiterungen beim CAE (codiertes Aufmass einlesen)

Dez 15, 2017
Das Programm CAE (codiertes Aufmass einlesen) wurden in 2 Punkten erweitert:
 
  1. Zusätzlicher Punkt im Linienzug über die Optionen "Vorwärts", "Links" oder "Rechts". Wenn der vorhergehende Punkt bereits ein zusätzlicher Punkt ist, dann wird dieser für die Richtung zum neuen, zusätzlichen Punkt verwendet, und nicht der zuletzt gemessene Punkt.

  2. Wechselnde Parallelen-Codierung innerhalb eines Linienzuges: wenn sich innerhalb eines Linienzuges die Parallelencodierung ändert, dann wird der Linienzug an dem Punkt getrennt und es werden 2 Linienzüge entsprechend der unterschiedlichen Codierungen gezeichnet. Bisher wurde nur eine Hinweismeldung ausgegeben, dass sich die Parallelen-Codierung innerhalb des Linienzuges geändert hat.

    Anmerkung 1: Bei Bögen würde ich die wechselnden Parallelen-Codierungen nicht verwenden, weil bei einem Wechsel grundsätzlich ein neuer Linienzug beginnt, und zu Beginn eines Linienzuges kann kein Bogensegment erzeugt werden. Bisher hatte ich auch noch nicht die Zeit, das durchgreifend zu püfen.

    Anmerkung 2: Wenn beim Wechsel eine Richtungsänderung erfolgt, dann gibt es automatisch Überschneidungen bei den parallelen Linien (das im Bild dargestellte Beispiel ist rechtwinklig konstuiert, deswegen passt das auch so gut). Aber auch mit den Überschneidungen hat man die Situation mit Dehnen und Stutzen schnell bereinigt.

LEN (Legendenerstellung): es gab Probleme bei der korrekten Erkennung Layern und Blöcken, wenn diese namentlich mit Groß- und Kleinschreibung definiert wurden. Bei der Verwendung, im Zusammenhang mit dem Hamburger Normierungskatalog, ist das bisher nie so richtig aufgefallen, weil dort ja nur Großbuchstaben verwendet werden.
 
Gehen Sie in den  Bosse_tools 10 - Downloadbereich:
  1. Update: update_10_171215.btu/zip
  2. Info zum Update: Info_update_171215.pdf
 
 
Ausblick: ich habe es nicht geschafft, zum Jahresende das Programm DGV (digitales Geländemodell Vorbereitung) in der neuen Version fertig zu stellen. Folgende Aufgaben sind aber bereits fertig gestellt:
Die "Tools" sind als neuer Aufgabenpunkt hinzugekommen, derzeit sind Tools zur Bearbeitung von 3D-Polylinien enthalten, damit die erzeugten Bruchkanten einfach geändert und angepasst werden können.
 
 
Ich werde alles dran setzen, das Programm DGV im neuen Jahr sobald wie möglich fertig zu stellen, wenn Sie interessiert sind oder auch als BETA-Tester dabei sein wollen, dann melden Sie sich bitte ab dem 10. Januar 2018 bei mir.
 
Jörn Bosse, 15.12.17

Andere Neuigkeiten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.